fbpx

Weiter als Verein: Naturfelder Issum e.V.

Es hat eine Weile gedauert, aber in der Zwischenzeit ist auch vieles passiert. Mittlerweile sind wir beim Amtsgericht Kleve als Verein eingetragen und haben als solcher bereits Kontakt zur Gemeinde Issum aufgenommen. Mit interessanten Ergebnissen, doch alles der Reihe nach…

Wie schon berichtet, haben sich Issumer Bürger gefunden, die das Konzept der Naturfelder im Rahmen eines Vereins weiterführen wollen. Ebenso werden wir weiter mit dem örtlichen NABU zusammenarbeiten. Durch die aktuelle Entwicklung haben sich unsere Ziele jedoch ein wenig erweitert. Natürlich geht es weiterhin darum Flächen in Blühwiesen umzuwandeln. Bisher lag unser Schwerpunkt hierbei aber auf kommerziellen landwirtschaftlichen Flächen. Allerdings haben wir inzwischen erfahren, dass es Flächen im Besitz der Gemeinde gibt, die eventuell ebenfalls für eine Umwandlung in Frage kommen.

Nicht nur kommerzielle Flächen

Im Dialog mit der Gemeinde erfuhren wir, dass für die Umwandlung in Blühwiesen eventuell auch Flächen in Frage kommen, die derzeit im Besitz der Gemeinde sind und die bislang (noch) keiner Nutzung zugeführt wurden bzw. bei denen eine Zwischennutzung möglich wäre. Diese Flächen werden bisher zwar gemäht, aber nicht genutzt im wirtschaftlichen Sinne, abgesehen von ggf. wenig Grünschnitt als Ernte. Und genau sie könnten die Kandidaten für zukünftige Blühwiesen sein.

Selbst wenn es sich hierbei auch nur um eine Umwandlung in eine Blühwiese für wenige Jahre handelt, für Wildinsekten ist diese Zeit genauso wertvoll. Und vielleicht kann auf lange Sicht ja die alte Fläche gegen eine neue ersetzt werden. Positiv in diesem Fall wäre für uns, aus Sicht des Vereins, dass die Flächen selbst keine direkten Kosten mit sich bringen würden, obwohl Fläche sonst ja so rar bzw. teuer ist. Der finanzielle Aufwand würde sich dabei auf Saatgut, Einsaat, Pflanzungen und Insektenhabitate beschränken.

Bürgern helfen, ihre Gärten insektenfreundlicher zu gestalten

Ein weiterer Aspekt ergab sich noch aus dem Dialog mit Bürgern und Gemeinde. Manch einer möchte vielleicht gerne etwas für Insekten tun, weiß aber nicht so recht, wo anfangen und wie umsetzen? Hier setzen wir an, indem wir als Ansprechpartner für die Fragen der Bürger bereit stehen.
Im Rahmen unserer regelmäßigen Treffen geben wir Bürgern dabei die Gelegenheit, sich zu Informieren und uns Fragen zu stellen. Etwa, wie man einen insektenfreundlichen Garten bzw. Vorgarten anlegt. Oder auch Fragen zum Bau von Insektenhotels, da es hier immer wieder Missverständnisse gibt, bzw. oft dieselben Fehler gemacht werden, weshalb Insektenhotels nicht angenommen werden und welche Rolle Lehm, Sand und Wasser für Insekten spielt, die nur im Boden nisten.

Für diese und weitere Fragen laden wir nicht nur Issumer Bürger sondern auch Interessenten aus dem Umfeld ein, zu unseren monatlich stattfindenden öffentlichen Treffen.

Wann: Jeden 2. Dienstag im Monat, um 19 Uhr
Wo: in der Gaststätte „Zur Post“, Issum, Kapellener Str. 48, 47661 Issum

Nachahmung des Konzeptes ausdrücklich erwünscht!

Dem aufmerksamen Leser mag nicht entgangen sein, dass unser Verein „Naturfelder Issum e.V.“ heisst, und nicht etwa „Naturfelder e.V.“. Dies hat einen wichtigen Grund. Dahinter steht die Absicht das Konzept nach dem Vorbild unseres Vereins in anderen Regionen ebenfalls in dieser oder ähnlicher Form umzusetzen. Schließlich gibt es in anderen Gemeinden, Städten oder Kreisen ebenfalls Flächen, die bislang nicht genutzt werden oder auch landwirtschaftliche Flächen, die unter Einsatz der Bürger in Blühwiesen mit Insektenhabitaten umgewandelt werden können.

Der nächste Verein kann dann ebenfalls aus der Kombination „Naturfelder + Ort e.V.“ heissen. Sollten sich weitere Vereine bilden, werden wir selbstverständlich die Seite „naturfelder.de“ in eine Portalseite umwandeln, über welche alle Naturfelder-Vereine erreichbar sind. Falls Ihnen diese Idee gefällt, helfen wir Ihnen gerne dabei, einen solchen Verein aufzusetzen.

Darüber hinaus werden wir natürlich hier über alle weiteren Entwicklungen berichten.

Mitglied in unserem Verein werden?

Falls Sie Interesse an einer Mitgliedschaft haben, hier die Eckdaten:
Unsere Vereinsgebühr beträgt monatlich 5,- Euro und wird jährlich abgebucht (Betrag: 60,- Euro). Neben unseren Treffen und Terminen zwischendurch, die variieren, treffen wir uns einmal im Monat (jeden zweiten Dienstag) zu einer „Bürgersprechstunde Wildinsekten“. Treffpunkt ist die Gaststätte „Zur Post“, 19 Uhr, Kappelener Str. 48, 47661 Issum. Dort können Bürger auch Fragen zu eigenen Projekten stellen. Darüber hinaus gehört natürlich auch dazu, dass wir uns Flächen ansehen oder aber unendlich viele Löcher in Buchenholzbalken bohren. Bei Interesse senden wir Ihnen auch gerne unsere Satzung als PDF-Datei zu.

Und hier der Link zum Beitrittsformular.

Ebenfalls mit im Formular enthalten: Die Einzugsermächtigung für die Lastschrift, sowie eine Einverständniserklärung bezüglich Fotografien auf Vereinsveranstaltungen. Daher bitte die Teile des Formulars unterschreiben, mit denen Sie einverstanden sind und das unterschriebene Formular bitte per Post an uns senden:

Naturfelder Issum e.V.
Gelderner Str. 139
47661 Issum.

 

Bildlegende: Aufgenommen beim Vereinstreffen in der Gaststätte „Zur Post“. Personen von links nach rechts: Frank Schulmeyer, Gabi Koller-Pankok, Ingo Bläser, Jürgen Klenovsek, Carlo Padilla, Bernhard Pankok

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen