fbpx

Unsere Idee und Mission

Um die Artenvielfalt von Insekten zu erhalten,
wird dringend ungestörter Lebensraum benötigt.

Dem Insektensterben entgegen wirken

Wandeln wir gemeinsam kommerziellen Acker in Lebensraum für Insekten um.

Ist das überhaupt realistisch möglich? Wir haben es nachgeprüft und festgestellt, dass Landwirte nicht an ihre üblichen Geschäftsmodelle gebunden sind. Eine extensive Nutzung der Felder kommt ihnen sogar entgegen. Wir stellten fest, dass wir mit einem realistischen finanziellen Aufwand Landwirte und Gartenbaubetriebe als Partner gewinnen können, die uns Flächen zur Verfügung stellen und sie bewirtschaften.

Gemeinsam machen wir aus Monokulturen bunte Blumenwiesen und Insektenweiden. Über die Insektenweide hinaus wird der neu gewonnene Lebensraum mit Futterstauden und Insektenhotels aufgewertet. Dafür haben wir eigens ein Insekten Grand Hotel entwickelt. So entstehen wahre Wohlfühloasen für Wildbienen, Hummeln, Schmetterlinge, andere Insekten und Kleintiere.

Und so geht’s

In vier Schritten zum ersten Naturfeld

Um dem Schwund von Insekten wirksam entgegen zu wirken, müssen wir für sie dringend neuen hochwertigen Lebensraum schaffen. Damit dies möglichst effektiv geschehen kann, ist es wichtig, die Kraft vieler Mitstreiter zu bündeln. Je mehr Fläche umgewandelt wird, desto günstiger geht das und desto mehr profitiert der Insektenbestand.

  • Crowdfunding

    Buchung gewünschter Habitat-Pakete (Buchungsende 01. Februar 2019)

  • Vorbereitung

    Umbrechen der Flächen durch den Landwirt

  • Aussaat

    Einsaat der Blühmischungen durch den Landwirt

  • Veredelung

    Pflanzung der Futterstauden und Aufstellung der Insektenhotels

Pläne für 2019

Schon bald soll es viele Naturfelder geben

Wenn wir die Crowdfunding-Kampagne erfolgreich abschließen, dann wird es nicht bei einem Naturfeld in Issum bleiben. Wir werden dann notwendige Strukturen und Infrastruktur schaffen können, um weitere Felder umzuwandeln. So wird es bald viele Naturfelder geben. Diese möchten wir gerne gemeinsam mit lokalen Partnern überall in Deutschland entstehen lassen. Durch die größere Zahl an Feldern werden Synergien entstehen, die zu erheblich reduzierten Kosten für unsere Unterstützer führen werden.

Mit der Erschließung neuer Felder, werden wir auch Angebote für neue Zielgruppen entwickeln. Wir denken zum Beispiel an große Flächen für einzelne Unterstützer.

Dies können Vereine oder Unternehmen sein, die sich für Insekten und Nachhaltigkeit einsetzen möchten. Dies kann bis zum individuellen Angebot reichen für „dedizierte Felder“ mit Dokumentation und anderen zusätzlichen Dienstleistungen. Auch hier gilt: je größer die Fläche, desto günstiger werden die Naturfelder in der Umsetzung.

Interessierte Landwirte gibt es ausreichend. Ob sich die Öffentlichkeit in gleichem Maße mobilisieren lässt, wird unter anderem die Crowdfunding-Kampagne zeigen. Helfen Sie uns, diese erste Hürde zu nehmen. Wenn Sie konkrete Vorschläge oder Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen